Ihr Warenkorb
keine Produkte

Atemschutzmasken

 

3M™ Atemschutzmasken zum Schutz vor Partikeln

3M™ ist der Erfinder der partikelfiltrierenden Halbmasken

Komfortabler Schutz für harte Einsätze

3M bietet Ihnen ein breites Sortiment an Partikelmasken an.
 

Sie können zwischen verschiedenen Schutzstufen und Modellen auswählen, die am besten zu Ihren individuellen Anforderungen passen.
Neben der Sicherheit steht der Tragekomfort einer Atemschutzmaske an erster Stelle.
Die 3M™ Partikelmasken kombinieren ergonomisches Design, maximalen Tragekomfort, einen geringen Atemwiderstand und komfortablen und sicheren Schutz.
Das innovative, leistungsstarke Filtermedium von 3M™ bietet höchsten Schutz gegen grobe und feine Partikel.
Durch das 3M™  Cool Flow™ Ausatemventil wird Hitzestau unter der Maske verhindert.
Alle partikelfiltrierenden Halbmasken von 3M unterliegen der G26 Gruppe 1 (Angebotsuntersuchung).  
Zu denen in der EN149:2001+A1:2009 verpflichtend geforderten Prüfungen erfüllen zusätzlich alle NR-Partikelmasken die Anforderungen der Dolomitstaubprüfung und tragen die D-Kennzeichnung. Sie zeichnen sich dadurch nachweislich durch ein erhöhtes Feinstaubaufnahmevermögen aus. 

Eigenschaften & Vorteile

3M™ Atemschutzmasken gegen Partikel besitzen überzeugende Merkmale, die hier kurz erklärt sind:
  

3M™ Advanced Electret Filtermedium 

Hoher Schutz bei geringsten Atemwiderständen


 

 3M™ Cool Flow™ Ausatemventil

Verhindert den Hitzestau unter der Maske

 

Hautfreundliche Gesichtsabdichtung 

Extrabreite, umlaufende Abdichtung für perfekten
Sitz (optional) 
 

3-teiliges Design

Individuelle Passform und flach faltbar
(Serie Aura™ 9300+)

M-förmiger Nasenbügel

Der Nasenbügel passt sich schnell und leicht an die Nasenform an und bietet dem Träger dadurch noch mehr Komfort und Sicherheit (Serie 8300)

Einstellbare Bebänderung

Individuelle Anpassung an Kopf- und Gesichtsform
(Premium-Serie)

 Aktivkohle

Schichten von Aktivkohle in 3M Spezialmasken schützen vor Irritationen durch niedrige Konzentrationen bestimmter Gase und Dämpfe sowie vor unangenehmen Gerüchen ( Spezialmasken-Serie)

Bebänderung

Farbkodierte Bebänderung zum schnellen Erkennen der Schutzstufe:
P1 = gelb
P2 = blau
P3 = rot  


 Atemschutz-Checkliste

Vor dem Einsatz von Atemschutzgeräten muss geprüft werden:

Für welche Anwendung wird Atemschutz benötigt?
In der folgenden Tabelle finden Sie die üblichen Anwendungsbereiche, in denen mit Gefahrstoffen umgegangen wird.
 
Welche Gefahrstoffe sind vorhanden?
Informationen z.B. aus Sicherheitsdatenblättern, Kennzeichnungen usw.

Wie hoch sind die Konzentrationen im Verhältnis zu den derzeit gültigen Grenzwerten?

In welchem Aggregat-Zustand befindet sich der Stoff?
f: fest, staubförmig
f(g): wenn der Dampfdruck (g = Gas) des Feststoffes berücksichtigt werden muss
fl: organische Flüssigkeiten mit Siedepunkt über 65°C
N: Niedrigsieder, organische Flüssigkeit mit Siedepunkt unter 65°C
g: Gase

Hat der Stoff gute Warneigenschaften wie Geruch oder Geschmack?
Ist dies nicht der Fall, so wird ein Umgebungsluft-Unabhängiges (UU) Atemschutzsystem mit Druckluftversorgung empfohlen. Filtrierender Atemschutz darf hier nur für maximal eine Schichtlänge verwendet werden. Geregelt werden muss dies durch die Gefährdungsanalyse.

Schutz gegen Partikeln - Halbmasken
Partikelfilter schützen vor Staub, Rauch, Spray und Nebel, sowie Mikroorganismen, Viren und Sporen. Für partikelfiltrierende Halbmasken sind Filterklassen, abhängig von der Schutzstufe eingeführt. Die EN 149:2001+A1:2009 „Atemschutzgeräte - Filtrierende Halbmasken zum Schutz gegen Partikeln“ legt Anforderungen, Prüfungen und Kennzeichnung der Masken fest.
 

Atemschutz-Auswahlhilfe

NR und R Kennzeichnung der Filter

Kennzeichnung NR = non reusable (nur für eine Schicht zu verwenden)

Die Erweiterung der EN 149:2001 in Anhang A1 legen neue Mindestanforderungen für partikelfiltrierende Masken in den jeweiligen Schutzstufen fest, um Partikelmasken noch sicherer zu machen. Der Anhang beinhaltet noch strengere Prüfungen als bisher. Die Masken werden mit 120 mg des Prüfearosol beaufschlagt („Loading Test“ - Beladen der Maske). Eine Maske, die den „Loading Test“ in ihrer Filterklasse bestanden hat, darf eine Schicht lang verwendet werden.

Kennzeichnung R = reusabble (wieder verwendbar)

Soll eine Maske wieder verwendbar sein, erfolgt eine Lagerung der beladenen Maske für 24 Stunden und eine erneute Prüfung. Erfolgt eine R-Kennzeichnung, wird in der Norm gefordert, dass ein Produkt sinnvollerweise nach Herstellerangabe gereinigt und desinfitiert werden kann. Verantwortungsbewusste Hersteller werden nur Halbmasken mit Dichtlippe, die gereinigt und desinfiziert werden können, zur Wiederverwendung frei geben.


 

Anwendungen/Tätigkeit Gefahrstoff Filterklasse
Schleifen,Schneiden Bohren von:
 
 
Betonstaub, Mauerwerk/Beton
Rost, Eisen, Spachtelmasse/Füller
Zement, Holz, Stahl
 Farben/Lacken/Rostschutzanstrichen  
 Quarzgestein  
Anti-Fouling-Lacken  
Stahl/hochlegiert (Edelstählen)  
Kühlschmierstoffnebel   
 Schweißen von:
 
 
 Baustahl, Zink  
 Löten  
 Edelstahl oder Thorium-Elektrode  
Spritzen von: Pflanzenschutzmitteln
(-wässrige Lösungen)
 
Verarbeiten von Glas- und Mineralfasern  
Arbeiten mit Asbest  
Umgang mit Dieselmotoren Dieselruß/Rauche  
Reinigung Staub (z.B. beim Kehren)  
Kraftwerksarbeiten (z.B. Filterwechsel)    
Allergien gegen: Pollen  
Mehlstaub/Pilzsporen  
Umgang mit biologischen Arbeitsstoffen
(z.B. bei Kompostierung, Müllsortierung)
Schimmel/Pilzsporen  
Bakterien (Risikogruppe2)  
Viren/Bakterien (Risikogr. 3)  


Die oben angegebenen Schutzstufen und Filterklassen sind Empfehlungen, basierend auf der BGR190. Es obliegt dem Anwender, vor Einsatz eines Atemschutzgerätes genau zu prüfen, ob die eingesetzten Atemschutzmasken den Anforderungen bezüglich Gefahrstoff und Konzentration entsprechen.
Bitte beachten Sie die Hinweise in den Gebrauchsanleitungen der jeweiligen Atemschutzmasken.
Bei Fragen, sowie in Zweifelsfällen rufen Sie die 3M Helpline 02131 - 142604 an. 
Bei den einzelnen Filtertypen haben wir die Stoffnamen, für welche die 3M Atemschutzmasken empfohlen werden, aufgeführt.